Warenkorb

Ihr Warenkorb ist noch leer.
 x 

keine Produkte

Summe 0,00 €
 
  Dr. med. Leonhard Johann Christian Hochenegg      24.01.1942 – 25.02.2009
Dr Leonhard Hochenegg  

1942    in Innsbruck geboren
1967    Abschluss Medizinstudium
            Assistenzarzt in der Schweiz / Pharmakologie
1976    Facharzt für Psychiatrie und Neurologie
            Oberarzt an der Innsbrucker Universitätsklinik
1980    Praxiseröffnung in Hall in Tirol
1988    Seine Frau Fatima unterstützt ihn in der Ordination
1998    Falsche wirtschafliche Beratung  
1999    Seine Söhne, lernen an seiner Seite die Energetik
2000    Haller Kräuterecke- Fatima Hochenegg jun.
2003    Trennung von der Hochenegg Mittenwald KG
2004    Auflösung aller Firmen- Neustart
2004    Geschäftsführung  unter Anna Hochenegg
2016    Herz Jesu Kapelle zum Gedenken
  
 
Dr. Leonhard Hochenegg  
 
 
Dr. Leonhard Hochenegg stammte aus einer Akademiker Familie, er wurde im 2. Weltkrieg als Sohn von Bibliotheksrat Dr. phil. Hans Hochenegg und Dr. phil. Anna- Marie Hochenegg, geb. Grass - Fuchs geboren. Die Liebe zur Natur, die Wertschätzung der Nahrung, die Heimatverbundenheit und die Freude am Lernen, waren große Werte seiner Kindheit, diese Werte haben ihn sein Leben lang begleitet. In der Nachkriegszeit waren Heilkräuter eine notwendige Selbstverständlichkeit, mit der er aufwuchs. Er erwarb 1967 den Doktorgrad als Mediziner, anschließend verbrachte er seine Assistenzarztjahre in der Schweiz, wo er auch Pharmakologie studierte. Nach Abschluss seiner Facharztausbildung für Psychiatrie und Neurologie arbeitete er an der Universitätsklinik Innsbruck. Frustriert von den vorgegebenen Behandlungsmethoden entschloss er sich zur Selbständigkeit. Mit seiner Praxiseröffnung 1980 wurden auch seine alternativen Behandlungsmethoden angewandt, dadurch hatte er von Anfang an Probleme mit der Ärztekammer. 
Er half, wo kein anderer Arzt mehr an Heilung glaubte. Deshalb sagte man ihm auch Wunder nach. Er wusste, dass in jedem Menschen verborgene Selbstheilungskräfte schlummern, die geweckt werden können. Heilpflanzen in Kombination mit unseren heilenergetischen Behandlungen, können solche Kräfte freisetzen. Er entwickelte hochwirksame Naturheilmittel, die in Form von Kapseln, Tropfen, Tinkturen, Salben, Elixieren und Tees vorliegen. Es ist eben die Mischung, welche die besondere Wirkung ausmacht, sagte er.

Durch die Heirat mit seiner Frau Fatima, deren Vater ein Heiler auf den Philippinen war, kam er in Kontakt mit der asiatischen Heilkunde. Dr. Hochenegg verband sein pharmakologisches Wissen mit den Erfahrungsberichten seines Schwiegervaters. Eine Pflanze aus den Tropen hat beispielsweise einen anderen Nährboden und genießt eine andere Sonneneinstrahlung, als eine Pflanze, die in unseren Breiten aufwächst- führt man beide Pflanzen zusammen, so erhält man eine ideale Antwort auf physische oder psychische Mangelzustände und Disharmonien.

So schrieb er auch eine ganze Reihe von Abhandlungen über den Zusammenhang zwischen Seele und Krankheit. Gerade weil seiner Ansicht nach, nicht selten das seelische Befinden, als tiefere Ursache einer Krankheit anzusehen ist, bevorzugte Dr. Hochenegg in diesen Fällen das Heilmittel „Wort“ in Verbindung mit Heilmitteln aus der Natur. Geistiges Heilen bedeutet, negative Gedanken zu verjagen, positive Gedanken entstehen zu lassen und an Heilung zu glauben.

Wir, seine Kinder, seine Familie, seine engsten Freunde und Mitarbeiter sehen uns dazu berufen, sein Wirken, sein Wissen für ein gesünderes und besseres Leben, für mehr positives Streben und Energie, für Glauben, Hoffnung und Zuversicht weiterzuführen, weiterzuleben und weiterzugeben.
 
 

 

 

Eugenstraße 1, 6060 Hall in Tirol, T: +43 5223 53405, F: +43 5223 44 88 7, office@hochenegg.com, www.hochenegg.com